Worldwide shipping! | Free shipping within Germany for orders over 100 € | All payment methods at Etsy ⇗ and Amazon ⇗ | Visit us on Instagram ⇗ and watch our new production video ⇗ 🙂 | Save 15% on three GANJAR S or F and get a XS with the code: GROW15 | Subscribe to our newsletter ⇗ and get a 10% welcome voucher!

Die Anforderungen einer optimalen Weed-Lagerung für zuhause

Auch wenn die Legalisierung in vielen Ländern voranschreitet, versucht man bei der Lagerung von Cannabis diskret vorzugehen. Während kleinere Mengen in jungen Jahren tief im Kleiderschrank verschwanden, wachsen mit steigendem Alter und Gehalt bei vielen Konsumenten sowohl die Bestellmengen, als auch der Qualitätsanspruch.

Doch welche Behälter sind für Mengen von 30-50 Gramm geeignet und erfüllen dabei alle Eigenschaften einer optimalen Lagerung?

Für kleinere Mengen bis 10 Gramm und dem daily use, eignet sich der GANJAR XS. Mit dem beigefügten Säckchen kannst du den GANJAR auch geschützt in deinen Rucksack packen und vielen weiteren Menschen deine Blüten präsentieren. Der Deckel hält dein Boveda Pad (2 Stück inkl.), welches dein Weed frisch hält. Perfekt für den schnellen Gebrauch zu Hause und Unterwegs.

Und welche Behälter stellen sicher, dass nur ausgewählte Augen und Nasen in den Genuss deines Cannabis kommen? In diesem Artikel vergleichen wir für euch die bekanntesten Methoden für die Lagerung & Fermentation von Cannabis.

 

Großer Plastik-Frischhaltebeutel

Preis: Zwischen 1 – 5 €

Zwar günstig, doch für den täglichen Gebrauch sind Plastikbeutel nicht zu empfehlen. Bei häufiger Nutzung verklebt der Zip-Verschluss. Zudem wird er nach dem Öffnen selten richtig geschlossen, wodurch Luft eintritt und dein Cannabis austrocknet. Nachdem der Inhalt aufgebraucht wurde, finden sich nur noch trockene Krümel am Boden und das wunderbare Powder ist nur schwer zu verwerten. Für die Fermentation sind Plastikbeutel nicht zu empfehlen, da der Behälter häufig geöffnet werden muss, um den Zustand und die Feuchtigkeit der Blüten zu kontrollieren. 

frischhalter-beutel-mit-zip
X Muss in einem lichtgeschütztem Raum abgelegt werden um THC Verlust zu vermeiden
X Zip verklebt sehr schnell und wird bei der Nutzung oft nicht richtig geschlossen
X Powder nur schwer zu verwerten
X Inhalt ist direkt sichtbar
X Zum Fermentieren ungeeignet

Große Einmachgläser

Preis: 5 – 15 €

Aufgrund des soliden Verschlusses sind Einmachgläser gut geeignet, um Cannabis geruchsneutral zu lagern. Dennoch sollten Einmachgläser nach der Nutzung direkt wieder in einen Schrank gestellt werden, um einen THC-Verlust durch Lichteinwirkung zu vermeiden. Auch zum Fermentieren können Einmachgläser genutzt werden, jedoch ist das Prüfen und Tauschen von Feuchtigkeitspads mühselig. Die Pads liegen häufig irgendwo im Glasinhalt versteckt und eine spezifische Messung der Luftfeuchtigkeit ist praktisch nicht möglich. Der Vorteil beim Einmachglas liegt darin, dass das Powder mithilfe von heißer Milch sehr gut vom Boden des Behälters abgeschöpft werden kann.

✓ Geruchsneutral
✓ Powder einfach zu verwerten
X Nicht vor Licht geschützt
X Inhalt ist direkt sichtbar
X Überprüfung und Regulierung der Luftfeuchtigkeit sehr mühselig

Ideal zum Lagern mittelgroßer Mengen (20-35g) – der GANJAR S

✓ Diskret ✓ Inhalt nicht sichtbar ✓ UV-Lichtschutzfolie mit Sichtfenster ✓ Geruchsneutral ✓  Halterung für Humidity Pads ✓ Stilvolles Design ✓ Powder verwertbar ✓  Handgefertigt
❤ Made In Germany

Kunstoffbehälter

Preis: 5 – 15 €

Der Vorteil eines Kunststoffbehälters (z.B. Tupperware) liegt klar auf der Hand: Er verschließt Vesperbrote und Cannabis-Vorräte luftdicht und somit nach außen geruchsneutral. Doch auch wenn es so wirken mag – Tupperdosen bieten keinen vollständigen UV-Schutz. Prinzipiell können Kunststoffbehälter bei der Fermentation verwendet werden, da sie ausreichend Platz für Feuchtigkeitspads und Hygrometer bieten. Es empfiehlt sich jedoch, eine frische Dose zu verwenden, um das Cannabis nicht mit eingezogenen Gerüchen zu vermischen. Empfehlenswert ist dabei die Nutzung von BPA-freien Kunstoff-Behälter. Tupperware gibt an, seit 2013 alle Produkte BPA-frei zu verkaufen. Bei anderen Marken sollte die Qualität des Kunststoffes geprüft werden, bevor wertvolle Blüten darin eingelagert werden. Prinzipiell bieten natürliche Materialien bessere Bedingungen für die langrfistige Lagerung von Cannabis.

✓ Geruchsneutral
✓ Luftdicht verschließbar
✓ Kann zum Fermentieren genutzt werden
X Inhalt ist erkennbar
X Kein kompletter Lichtschutz
X Gefahr durch Weichmacher im Plastik

Große Fake Cola-Dose

Preis: 10 – 20 €

Mittlerweile finden sich online immer mehr unscheinbare Fake-Behälter, die speziell für die diskrete Lagerung von Cannabis geeignet sind. Mithilfe eines einfachen Drehverschlusses verschwinden darin kleine und große Mengen im nu. Es besteht jedoch immer die Gefahr, dass der Fake-Behälter von Unwissenden versehentlich verwendet oder sogar entsorgt wird. Da solche Dosen darüberhinaus in der Regel sehr schmal sind, haben die Cannabis-Blüten wenig Raum zum Atmen bzw. werden sogar gequetscht. Damit gestaltet sich auch die Fermentation in diesem Behälter schwierig, da weder eine gute Sicht, noch die Regulierung der Luftfeuchtigkeit möglich sind.

Lichtgeschützt
✓ Geruchsneutral
✓ Diskret, Inhalt nicht sichtbar
X Kann versehentlich entsorgt werden
X Kein großes Lagervolumen
X Zum Fermentieren ungeeignet
X Powder nur schwer verwertbar

Aluminium-Dose

Preis: 5 -15 €

Aluminium-Dosen sind zwar lichtgeschützt, jedoch schließt der Deckel aufgrund fehlender Dichtung nicht luftdicht. So kann bei intensiv riechendem Cannabis Geruch nach außen dringen und der Inhalt trocknet aus. Ein weiterer Nachteil bei größeren Dosen: Nach häufiger Nutzung können im Blech schnell Beulen (Beschädigungen) entstehen, wodurch der Deckel noch undichter schließt. Da viele Menschen wahrscheinlich eher davon ausgehen, Kekse in so einer Dose zu finden, sollte dieser Behälter nicht offen bzw. einfach zugänglich in der Wohnung gelagert werden. Zur Fermentation sind Alu-Dosen komplett ungeeignet.

✓ Lichtgeschützt
✓ Diskret, Inhalt nicht sichtbar
X Nicht-Geruchsneutral 
X Powder nur schwer zu verwerten
X Zum Lagern und Fermentieren ungeeignet

Humidor

Preis: 140 – 500 €

Mit einem Humidor kann die Lagerung und Fermentierung von Cannabis gut gesteuert werden, da sie normalerweise luftdicht sind und über Hygrometer zur Luftfeuchtigkeitsmessung verfügen. Es gilt jedoch darauf zu achten, dass der Deckel kein Glasfenster besitzt,durch das Licht ins Innere einfallen und damit THC abbauen kann. Weiterhin werden viele Humidore aus Öl-behandeltem Zedernholz hergestellt. Dieser „Holzgeruch“ kann an die Blüten abgegeben werden und das Cannabis-Aroma verfälschen. Dadurch sind Humidore nur teilweise für die Lagerung und Fermentation von Cannbis geeignet. Des Weiteren lässt sich das Powder vom Holzboden nur schwer verwerten.

✓ Luftdichter Verschluss
✓ Eingebauter Hygrometer
✓ Zum Lagern & Fermentieren geeignet
✓ Geruchsneutral

X Viele Humidore sind nicht lichtgeschützt
X Powder nur schwer verwertbar
X Ölbehandeltes Zedernholz kann Aroma verfälschen
 

GANJAR F-Series

Preis: 129,99 €

Unsere GANJAR F-Serie ist optimal für die Lagerung, Fermentation und Veredelung von Cannabis ausgelegt. Bei stabilen Temperaturen und einer konstanten Luftfeuchtigkeit wird dein Cannabisvon allen äußeren Störeinflüssen, darunter auch Licht, geschützt. So reizvoll der Duft von Cannabis auch sein mag – die geruchsdichte Lamelle im GANJAR sorgt dafür, dass nur ausgewählte Nasen in diesen Genuss kommen. Das hochwertige Hygrometer im Deckel zeigt dir die Luftfeuchtigkeit im Inneren präzise an. Der GANJAR ist in zwei Größen und vier eleganten Farben erhältlich. Er bietet deinem Cannabis also das stilvolle Zuhause, das ihm gebührt.

✓ Diskret
✓ Inhalt nicht sichtbar
✓ UV-Lichtschutz
✓ Geruchsneutral
✓ Eindrehbares Sichtfenster
✓ Bietet Platz für 40 – 50 Gramm

✓ Hochwertiger Hygrometer im Deckel
✓ Ideale Bedingungen zum Fermentieren
✓ Halterung für Humidity Pads
✓ Stilvolles Design
✓ Powder verwertbar
✓ Handgefertigt
❤ Made In Germany